Manchmal ist mehr, einfach mehr

berlin, fashion, shopping

Forever 21Erst Cotton On (okay ist schon ein bisschen her) dann & other Stories, im April Monki und jetzt noch Pull&Bear und Forever 21– Berlin hat sich in den letzten Monaten in ein wahres Shopping-Mekka verwandelt. Vor allem der Ku´damm strahlt in neuem Glanz und lädt zum Bummeln ein. Wer heute extraschoene Schnäppchen machen und hippe Teile ergattern möchte, die nicht den Geldbeutel sprengen, muss nicht mehr nach London oder New York fahren, der steige am Zoo aus und schlage den Weg Richtung Gedächtniskirche ein.

Nun gibt es die amerikanische Modekette Forever 21 und das spanische Modelabel Pull&Bear auch bei uns (endlich!). Letzten Samstag öffneten die beiden Ku´damm Neulinge zum ersten Mal die Pforten. Laut Aussage der Forever 21-Verkäuferin warteten seit morgens 9:00 Uhr 1.500 einkaufswütige Jungs und Mädels vor der Tür. Da waren die 300 Goodie-Bags schnell vergriffen und das Geschrei groß. 2.500 Menschen haben sich dann stündlich (!) in den 4-stöckigen Fashion-Tempel gedrängelt. Ich musste noch mal nachfragen, weil ich es kaum glauben konnte. Aber tatsächlich. Auch die Rabatt-Coupons von Pull&Bear waren nach wenigen Minuten vergriffen. Eigentlich wollte ich unbedingt am Eröffnungstag vor Ort sein, doch leider musste ich arbeiten.

Im Nachhinein bin ich wahnsinnig froh. Doch gestern Abend bin ich direkt vom Büro zum Ku´damm gedüst um mir selbst ein Bild zu machen. Bei Pull&Bear haben sich die Interior Designer wahnsinnig ins Zeug gelegt. Im Shop steht ein alter VW-Bulli und überall entdeckt man schöne Details. Leider wurde ich vom Security-Mann beim Knipsen erwischt und musste mein Handy einpacken, deshalb auch nur ein paar Schnappschüsse. Gefunden habe ich jedoch nichts. Also raus aus dem Laden und rein in den Nachbar-Store, hier entdeckte ich sofort einige schöne Teile und in Rekordzeit bin ich durch die vier Etagen gedüst und habe gegriffen, was gefiel. Da die Garderobe bereits geschlossen war, fand die Anprobe zu Hause statt. Das Resultat der Shopping-Tour – eine gelbe Neon-Bluse, ein limonengrünes Top, drei neue Ringe, eine weitere Statment-Kette (man kann ja nie genug haben) und ein paar schwarze Sandalen.

Fazit: H&M, Zara und Co. haben mit den beiden Store-Neulingen zwei ganz schön große Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen. Ich werde beide Shops auf jeden Fall weit oben auf Shopping-To-Do-Liste setzen.

Advertisements

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s