#Matchaday16

beauty, diy, event, food

Trendsetter, Superfood, Gesundheitsbooster – Matcha wird mit vielen Begriffen in Verbindung gebracht und hat sich inzwischen vom japanischen Geheimtipp zu einem echten Trendprodukt entwickelt. Grund genug dem gemahlenen Grüntee einen ganzen Tag zu widmen – den Matchaday. Gemeinsam mit aiya – THE TEA hat das sisterMAG am vergangenen Wochenende einen großartigen Tag geschaffen bei dem das grüne Supertalent die Hauptrolle gespielt hat. Was das Geheimnis hinter Matcha ist, was Matcha in Banenenbrot zu suchen hat und wie Matcha auch als Beauty-Produkt eingesetzt werden kann?

 MatchaDay2016

Das grüne Gold mit der Wahnsinnspower stand im Mittelpunkt des Matchadays 2016 von aiya – THE TEA hosted beim sisterMAG. Das Team vom sisterMAG hat hier mal wieder liebe zum Detail bewiesen und in den eigenen Räumen einen unvergesslichen Tag auf die Beine gestellt. Nach einem gesunden und sehr grünen Frühstück, mit Matcha-Smoothies, Matcha-Latte, Matcha-Chia Pudding, Matcha-Keksen uvm. – an dieser Stelle sei erwähnt, dass ich ein Matcha-Neuling bin und das grüne Pulver bis dato noch nie probiert habe (ja, echt). Nach diesem Tag habe ich aber glaube ich eine ganze Jahresration aufgeholt. Zugegebenermaßen war mit der Geschmack zunächst etwas fremd. Klar, schmeckt ja auch besonders, nach „Umami“. Im japanischen steht das für Wohlgeschmack, wie wir es im Matcha-Workshop vom aiya-Team gelernt haben. Außerdem wurden hier auch noch folgende 5 spannenden Fakten rund um den grünen Tee vorgestellt.

  1. Bereits vor mehr als 800 Jahren genossen buddhistische Mönche den besonderen Tee als Schlüssel für ein langes, gesundes Leben.
  2. Das enthaltene Koffein sorgt für einen sanften Energiekick und einen klaren, wachen Geist. Es harmoniert perfekt mit dem Tee-exklusiven L-Theanin. Die Aminosäure mildert mit ihren beruhigenden Eigenschaften den aufputschenden Effekt des Koffeins. Eine perfekte Balance aus Belebung und Entspannung.
  3. Die antioxidative Wirkung von Matcha ist um ein Vielfaches höher als beiGoji- oder Acaibeeren.
  4. Matcha hat eine positive Wirkung auf das Hautbild und soll sogar einen positiven Effekt auf den Fettabbau haben.
  5. Seine Farbe verdankt der Tee einer speziellen Beschattungstechnik. Zwei bis vier Wochen vor der Ernte werden die Teepflanzen mit Netzen abgedeckt, dadurch bilden sie mehr Chlorophyll und Aminosäuren als herkömmlicher Grüntee.

160130-matchaday-16-4272

Okay, genug von der Matcha Lernstunde. Mit diesem Wissen startete der Matcha-Tag, der in drei Workshop-Gruppen aufgeteilt war. Wir hatten Gelegenheit Matcha als Fotomotiv, Beauty-Booster und Backzutat näher kennen zu lernen.

________

Matcha als Fotomotiv

160130-matchaday16-4664_quMeine Gruppe hat sich zuerst dem Fotoworkshop gewidmet. Fotografin Claudia hat uns hinter die Kulissen ihrer Arbeit als Food-Fotografen schmulen lassen und uns ein paar Tipps & Tricks in Sachen Licht, Blendeneinstellung und Co. verraten. Ich habe jetzt auf jeden Fall Lust bekommen mein Essen künftig noch mehr in Szene zu setzen. Wenn ich neugierig seid, wie Claudia das so macht, dann schaut doch mal auf ihrem Instagram-Kanal (@cgoeke). Es lohnt sich, versprochen!

Matchaday2016

 

________

Matcha als Beauty-Booster

MatchaDay16Im zweiten Workshop stand das Thema Beauty im Vordergrund. Wir hatten die Möglichkeit ein Lippenbalsam, ein Body-Scrub oder eine Badebombe zu basteln. Ich habe mich für das Lippenbalsam entschieden und möchte ich euch die DIY-Anleitungen dafür natürlich nicht vorenthalten.

Wie funktioniert’s?

1 TL Sheabutter, 1 TL Bienenwachs-Pallets, 2 TL Mandelöl, 1 Messerspitze Matcha und nach Geschmack ein paar ätherische Öle in einer Schüssel in einem Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend die Flüssigkeit in ein Döschen geben, auskühlen lassen. Nach ca. 1h ist euer Matcha Lip Balm fertig.

________

Matcha als Backzutat

Zugegeben, Matcha in Keksen, Muffins oder in Banenenbrot sorgte bei mir erstmal für Stirnrunzeln. Das Grün des Matchas ist wirklich sehr grün und verleiht dem Gebäck – naja, sagen wir mal einen besonderen Anblick. Geschmacklich hat der Grüntee keine große Auswirkung. Probiert’s doch selbst mal aus, in den kommenden Tagen könnt ihr euch auf ein köstliches Matcha Bananenbrot Rezept freuen.

Vielen Dank an das sisterMag und das Team von aiya – The Tea für diesen extraschoenen Tag. Und da Fotografin Patricia noch sooo viele tolle Fotos gemacht hat gibt es zum Schluss noch eine kleine Galerie mit weiteren Eindrücken vom Matchaday.

 Photocredits: Patricia Haas (@patriciahaasberlin) for #sisterMAG #matchaday16

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “#Matchaday16

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s