Hostel_Survival_Tips

10 Tipps wie ihr im Hostel überlebt & ein Hostel-Tipp in San Francisco

travel

Um unser Budget nicht gleich zu Beginn unserer Reise überzustrapazieren, haben wir die Nächte in San Francisco…super glamourös…im Hostel verbracht. Aber hey, San Francisco ist noch teurer als New York und da uns noch drei Wochen Amerika bevorstanden eine vertretbare Option. Wo wir übernachtet haben und welche 10 Tipps euren nächsten Hostelaufenthalt erträglich machen lest ihr in diesem Beitrag.

Ich bin ja eigentlich eher nicht so der Hostel-Fan. Schon gar nicht, wenn es darum geht sich ein Badezimmer mit hunderten Leuten zu teilen. Außerdem habe ich einen leichten Schlaf, was natürlich super ist für Übernachtungen im Mehrbettzimmer und ja vielleicht bin ich manchmal auch eine kleine Tussi, die eben lieber im Hotel schläft.

Aber irgendwie ist es ja doch immer ganz witzig. Man lernt neue Menschen aus der ganzen Welt kennen, merkt, dass es doch gar nicht sooo schlimm ist das Gemeinschaftsbad zu benutzen und das Quietschen des Doppelstockbettes überhört man spätestens in Nacht zwei. Und wenn ihr folgende 10 Tipps beachtet, werdet auch ihr euren nächsten Hostelbesuch ganz easy überstehen:

  1. Ohropax! Ja die kleinen Dinger können euch in einer Großstadt wie San Francisco einige Stunden Schlaf schenken. In den USA Hostels gab es die for free an der Rezeption.
  2. Klamotten am Abend rauslegen! Wenn ihr nett zu euren Zimmergenossen sein wollt, überlegt euch am Vorabend was ihr anziehen wollt. Lautes öffnen und schließen (egal wie vorsichtig ihr seid, es ist laut) kramen und wühlen nerven. 
  3. Badelatschen! Stichwort: Gemeinschaftsbad. Ein paar Schlappen nehmen nicht viel Platz weg und man fühlt sich gleich viel wohler, wenn man in die Dusche steigt.
  4. Bett beziehen! Hostelkenner werden vielleicht lachen aber am besten ist es, wenn ihr euer Bett direkt bezieht. In Hostels gibt es meistens keine richtigen Bezüge sondern nur Laken, dass ihr als kleinen Hygieneschutz unter die Decken packt, die meistens schon auf dem Bett liegen. 
  5. Oben schlafen! Um ein bisschen mehr Privatsphäre zu haben empfehle ich euch oben zu schlafen. So kann man euch und euren Kram auf dem Bett nicht gleich sehen.
  6. Schlafmaske! Wenn ihr mit Air Berlin anreist, dann werft die Schlafmaske aus dem Flieger nicht weg. Nächtliches Licht anschalten ist im Hostel nicht auszuschließen.
  7. Ein Schloss zum Wegschließen eurer Wertsachen! Eigentlich bietet jedes Hostel Spints zum verstauen eurer Schätze an. Nur das Schloss müsst ihr selbst mitbringen.
  8. Früh duschen gehen, ab 9:00 Uhr gibt‘s Stau. Je nachdem wie viele Bäder es gibt empfehle ich euch möglichst früh unter die Dusche zu hüpfen. Da wir ganz schön vom Jet Lag geplagt waren, hatten wir um 7:00 Uhr das Badezimmer für uns alleine.
  9. Zeit nehmen fürs Klamotten raussuchen und bewusst aus dem Koffer sortieren, sonst gibts ein großes Chaos und viele Knitterfalten.
  10. Meine beste Freundin und ich haben in einem Mädchen-Dorm geschlafen. Wenn ihr auch Mädels seid, empfehle ich das gerne weiter, um das Schnarchrisiko zu reduzieren.
Hotel-Tipp für San Francisco: USA Hostels

Wenn ich an unsere Hostelnächte in San Francisco zurückdenke, kann ich mich eigentlich echt nicht beklagen. Wir haben uns für das USA Hostels direkt am Union Square entschieden. Hier bekommt ihr ein Bett im 4rer Märchendorm für ca. 60$ die Nacht. Ja, ihr seht schon in so manch anderer Stadt bekommt man für das gleiche Geld schon ein Hotelzimmer.

USA_Hostels_SanFrancisco_Haus

Warum ich das „USA Hostels“ trotzdem gerne weiterempfehle?

Ganz wichtig, es ist sauber und die Einrichtung ist modern wenn auch einfach. Wenn ihr Glück habt, liegt euer Zimmer direkt an einem der „privaten“ Badezimmer San_Francisco_USA_Hostelsmit WC und Dusche oder sogar Badewanne. Baden würde ich hier aber trotzdem nicht.

Was ich persönlich immer wichtig finde, ist die Möglichkeit in einem Mädchenzimmer übernachten zu können und die gibt’s auch hier im Hostel.

Wie ihr vielleicht gesehen habt, hat unser Hostel verschiedene zum Teil kostenfreie Aktivitäten wie den Highlight Walk oder die Fahrradtour über die Golden Gate Bridge. Außerdem hat das Hostel einen Sportraum, ein Kino, eine kleine Bibliothek sowie verschiedene Aufenthaltsräume. Achtung: Der Zustand ist okay aber erwartet nicht zu viel…

USA_Hostels_SanFrancisco_Flur

Ein extra Pluspünktchen gibt es für die Pancakes, die das Hostel neben Bagels, Toast, verschiedenen Marmeladen, Creamcheese und einer kleinen Obstauswahl for free anbietet.

Alles in allem war unser Hostelaufenthalt echt in Ordnung und wir wussten ja, dass in Los Angeles MEGA Unterkünfte auf uns warten. Mehr dazu dann auch bald hier. Ihr seid jetzt schon neugierig, dann schaut mal hier auf Instagram.

Zum Schluss noch ein Tipp, wenn ihr keine Lust auf das Hostel-Frühstück habt. Direkt gegenüber vom Hostel ist das Farm Table. Ein winziges aber sehr süßes Café in dem ihr zum Beispiel ein leckeres Croissant mit Schinken, Käse und Ei oder einen Toast mit Mascapone Creme und Obst bekommt. Yummy!

Advertisements

2 Gedanken zu “10 Tipps wie ihr im Hostel überlebt & ein Hostel-Tipp in San Francisco

  1. Das klingt gut! Wir sind auch noch auf der Suche nach einer Unterkunft für unsere paar Tage San Francisco auf unserem Roadtrip durch Kalifornien…das werde ich mir sicher mal genauer anschauen!

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s